Kooperations-
partner:
MBW
Presse > Aktuelles > Nachrichten

09.07.2011 10:47

Vom Bierfahrer zum Bundesaußenminister

Dr. Klaus Kinkel war Schirmherr beim Weizenbier-Anstich

Nicht nur Insider stellten sich die Frage nach der Verbindung zwischen dem ehemaligen Minister und den Brauern mit Leib und Seele bzw. der gastgebenden Kronenbrauerei Tettnang. Dr. Kinkel löste das Geheimnis in seinem Grußwort dann auch postwendend auf: „Ich weiß noch genau, als ich in meiner Studienzeit hier an dieser Stelle im Hof der Kronenbrauerei gearbeitet habe. Ich sehe die Bilder vom Lager, der Scheune und dem Sudhaus noch vor mir. Der Kronenbräu war damals Onkel Franz Tauscher!“, so Kinkel unter dem Beifall der gut 500 Gäste.

Sein Erfolg begann somit als Bierfahrer in Tettnang. Gleichzeitig bescherte es dem Land einen Bundesaußenminister mit Bierkompetenz. Diese entwickelten auch die Besucher, die sich nach dem Anstich der Fässer durch die jeweiligen Brauereiinhaber durch die Proben der neun Weizenbierspezialitäten aus Baden-Württemberg tranken, beseelt durch die kulinarischen Genüsse aus der Küche des Brauereigasthofes Krone und Küchenchefin Margot Tauscher und musikalisch unterhalten durch den Fanfarenzug Montfort aus Tettnang und zwei weiteren Musikgruppen.

„Es war ein gelungenes Fest und eine Werbung für die regionale Bierkultur“, war nicht nur die einhaltige Meinung der vielen Gäste, darunter auch Brauerkollegen aus Luxemburg und dem Saarland, sondern auch von Fritz Tauscher, dem jungen Brauereichef und Ulrich Kumpf, dem Sprecher der Brauer mit Leib und Seele.

Zurück