Kooperations-
partner:
MBW
Presse > Aktuelles > Nachrichten

29.06.2012 12:28

Bier und Genuss: Piccata Milanese mit Braumalz-Spaghetti

Schmeckt lecker - gelingt leicht

Bild mit Piccata Milanese

Etwas ganz Neues haben sich die Brauer mit Leib und Seele für alle Genießer einfallen lassen. Dieses Mal ist es keine Bierspezialität, sondern außergewöhnliche Nudeln: Braumalz-Spaghetti. Die Spaghetti werden nach traditioneller, handwerklicher Art von einer kleinen Teigwaren-Manufaktur in Hohenlohe speziell für die BMLS gefertigt. Das Braumalz stammt aus Taubertäler Gerste.

Unser aktueller Rezeptvorschalg von Margret Tauscher (Brauerei und Gasthof Krone, Tettnang): Piccata Milanese mit Braumalz-Spaghetti.

 

Piccata Milanese mit Braumalz-Spaghetti
(4 Personen)

Zutaten und Zubereitung

  • 280 g Braumalz-Spaghetti 
  • Basilikum - in Streifen geschnitten (eine großzügige Menge verwenden.)

Braumalz-Spaghetti In Salzwasser als dente (bissfest) kochen.

  • 2 El Olivenöl in Pfanne
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 5 Tomaten entkernen, würfeln
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, gehackten Knoblauch zugeben und etwas anschwitzen. Dann die gewürfelte Tomaten in die Pfanne geben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles etwas einkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen.
Die gekochten Spaghetti mit viel Basilikumstreifen mischen, anschließend in die Pfanne geben und unterheben.

  • 8 kleine Kalbschnitzelchen (à 70g)
  • 4 Eier
  • 140 g Parmesan, gerieben
  • 50 ml Bier
    Unser Tipp:
    Verwenden Sie ein dunkles oder bernsteinfarbenes Bier. Die Karamellnoten vom dunklen Malz machen das Gericht besonders rund. Auch ein Hefeweizen eignet sich gut - der fruchtige Geschmack verleiht dem Gericht eine leichte Frische. Pils eignet sich weniger zum Kochen - durch die höhere Hopfengabe im Pils wird das Gericht eher bitter und herb im Geschmack.)
  • 75 ml Sahne 

Kalbschnitzelchen dünn klopfen, würzen und in Mehl wenden. Eier, Parmesan, Bier und Sahne miteinander verquirlen. Die Schnitzelchen darin wenden und anschließend in einer vorgewärmten Pfanne nicht zu heiß auf beiden Seiten kurz braten.

  • 2 El Olivenöl
  • 100g gekochter Schinken, in Streifen geschnitten
  • 100g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 80ml Bier
    Die Empfehlung unserer Küchenchefin: Bleiben Sie bei einer Biersorte und verwenden Sie für die Garnitur dasselbe Bier wie bei der Spaghetti-Sauce.

In einer zweiten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Gekochte Schinkenstreifen und Champignonscheiben zugeben und alles leicht anschwitzen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit dem Bier ablöschen.


Tomatenspaghetti in der Mitte des Tellers platzieren – beidseitig ein Schnitzelchen anlegen – die Pilz-Schinkengarnitur quer über die Mitte (von Schnitzel zu Schnitzel) anrichten. Mit Basilikumblätter

 

Getränkeempfehlung:
Sie betonen den Geschmack des Rezeptes besonders, wenn Sie dasselbe Bier servieren, dass Sie bereits für die Zubereitung gewählt haben. Eine besonders spannende Geschmackskomponente entsteht, wenn Sie zur Zubereitung eine malzbetonte Bierspezialität wählen und als begleitendes Getränk ein Hefeweizen servieren. Dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt: mit Hefeweizen kochen und eine malzbetontes Bier servieren.


Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und natürlich
guten Appetit!

Zurück