Kooperations-
partner:
MBW
Presse > Aktuelles > Nachrichten

22.05.2009 00:00

Hoffenheimer Nr. 1 – Anpfiff für ein Siegerbier

Fußball ohne Bier – undenkbar Nichts gegen die Eifel – aber am besten schmeckt den Kraichgauern doch immer noch ein Bier aus der Region. Das dachte sich Brauereichef Wilhelm Werner (Brauerei Werner, Zuzenahusen) und kreierte mit Hoffenheimer Nr. 1 ein Bier, das perfekt zur dynamischen Erfolgsgeschichte der TSG 1899 passt und mit der sich deren Anhänger identifizieren können. Hoffenheimer Nr. 1 bietet den TSG-Fans und den Sympathisanten der Region auch eine geschmackliche Heimat. Hoffenheimer Nr. 1 – spielt in seiner eigenen Liga Das kernige Premium-Pils mit dem köstlich dezenten Malzaroma zeichnet sich aus durch die Verwendung der Hoffenheimer Goldgerste sowie die traditionelle Herstellung und die handwerkliche Qualität der Familienbrauerei Werner. Die Brauerei der Familie Werner hat ihren Sitz zwar im Nachbarort Zuzenhausen, aber in der Hoffenheimer Straße 1 – daher der Name „Hoffenheimer Nr. 1“: Eine Hommage an den Ort und den Verein, die das „Wunder von Hoffenheim“ möglich gemacht haben. 24 Stars in ihrer kleinen Arena Hoffenheimer Nr. 1 ist erhältlich im Kasten mit 24 Flaschen à 0,33 Liter – für den puren Geschmack der Sieger. Zu kaufen gibt es das Premium-Pils vorerst nur im Lebensmitteleinzelhandel und den Getränkefachmärkten der Region. Große Werbekampagnen sind nicht geplant, denn die Hoffenheimer sind es ja gewohnt, durch ihre Sympathie und ihren Erfolg zum Liebling der Nation zu werden. Die Mund-zu-Mund-Propaganda wird auch hier zum Erfolg führen, denn: Wer’s einmal probiert hat, der ist überzeugt! Gutes für die Jugend in Hoffenheim und Umgebung Von jedem verkauften Kasten Hoffenheimer Nr. 1 spendet die Brauerei Werner 20 Cent an den Verein „Anpfiff ins Leben“, der 1995 von der Dietmar-Hopp-Stiftung für die Jugendförderung gegründet wurde. In sieben Förderzentren rund um Hoffenheim werden Jugendliche von Lehrern, Trainern und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern in den Bereichen Schule, Beruf, Soziales, Kunst und Sport betreut.

Zurück