Kooperations-
partner:
MBW
Presse > Aktuelles > Nachrichten

02.10.2008 00:00

Erfolgreicher Abschluss beim Fachbrief Bier

Im ersten Teil erarbeiteten sich die Seminarteilnehmer das Basiswissen rund um Sensorik und Bierherstellung. Auch das Thema, wie Bierspezialitäten in der Gastronomie attraktiv(er) präsentiert werden können, stand auf dem Themenplan. Der zweite Teil beschäftigte sich jetzt mit dem Themenfeld "Kochen mit und am Bier". Koch Georg Friedl aus Feldkirchen lüftete so manches Koch-Geheimnis und zeigte, wie ein kleiner Schuss der passenden (!) Bierspezialitäten klassische Gerichte in wahre Feinschmeckergenüsse verwandelt. "Mit hausgemachten Bierspezialitäten lassen sich ganz wunderbare Gerichte zaubern, die den Gast immer wieder aufs Neue überraschen," ist der Koch überzeugt. "Bier kann mehr, als man ihm gemeinhin zutraut." Selbst die eingefleischten Gastronomen waren von den vielfältigen Möglichkeiten angetan und holten sich so manche Anregung für den heimischen Gastronomiebetrieb. "Bier ist eine handwerkliche Spezialität, mit Sorgfalt und Liebe gebraut und ein edler Begleiter zu feinen Speisen. Das müssen wir den Gästen vermitteln," betonte Biersommelier und Gastronomm Karl Schiffner (Biergasthaus Aigen-Schlägl - Österreich). Wie gut die heimischen Bierspezialitäten mit leckeren Gerichten harmonieren, erfuhren die Teilnehmer zum Abschluss des Seminars selbst: das Bierkulinarium - ein Festmenü mit und zum Bier, das die Teilnehmer selbst zubereiteten und dann natürlich auch gemeinsam genossen hatten, hat alle überzeugt. Ulrich Kumpf, Sprecher der Brauer mit Leib und Seele, ist überzeugt: "Es sind die kleinen und mittelständischen Brauereibetriebe, die für die große Vielfalt in unserer Bierlandschaft sorgen. So wie wir überall regionaltypische Gerichte auf den Speisekarten finden, gibt es natürlich allerorten auch regionaltypische Bierspezialitäten. Und die schmecken - das kennen wir schon vom Wein - eben dort am besten, wo sie gebraut sind. Der Fachbrief Bier soll den Gastronomen Möglichkeiten aufzeigen, wie sie ihr regionales Biersortiment noch besser in Szene setzen können: mit raffinierten Gerichten und einer passenden Kommunikation nach außen." Gastronomen, die ihr Wissen rund um "Kochen am und ums Bier" auffrischen oder ergänzen möchten, sind herzlich eingeladen: am 17. und 18. November wird der "Fachbrief Bier - Teil 2" wiederholt. Noch sind einige Plätze frei. Details zur Anmeldung und den Seminarkosten unter: http://www.dehoga-akademie.de/dehoga-zertifikats-lehrgaenge/fachbriefe-service/fachbrief-bier/ Das Anmeldeformular steht als Download zur Verfügung.

Zurück